Burg Lipperode

In den Jahren 1985 ff. erfolgte die erste wissenschaftliche Ausgrabung der Burg Lipperodeplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigLipperode

Lipperode wird unter dem Namen „Lipperothe“ erstmals im Jahr 1248 urkundlich erwähnt. Dies betrifft aber nur die Burg Lipperode und die Burgmannen. Das Dorf Lipperode wurde zunächst nicht erwähnt. Es dürfte älter sein als die Burg. Das nördlich von Lipperode gelegene Bruch- und Heidegebiet wurde nur im geringen Umfang für die Schafhaltung, Honig- und Wachserzeugung genutzt. In der Lippeaue selbst war genügend Weideland für eine bescheidene Viehaltung vorhanden. Die Nähe des alten Do…
durch Dr. Cornelia Kneppe und Dr. Hans-Werner Peine vom Westfälischen Museum für Archäologie, Amt für Bodendenkmalpflege in Münster. Sie stellten fest, daß ursprünglich ein fast quadratischer Wohnturm von 21,8 x 22,2 m. vorhanden war, der aus mächtigen 2,4 m. starken Außenmauern aus Kalkbruchsteinen errichtet war. Der Innenraum dieses gewaltigen Wohnturms war etwa 16,4 x 16,4 m. groß. Die Archäologen konnten vier Benutzungsphasen nachweisen. Für die älteste Benutzungsphase wurde eine 1,3 x 1,3 m. große Herdstelle nachgewiesen. Ein Wohnturm mit diesen Ausmaßen war äußerst selten in Westfalen. Hierbei handelte es sich um mehrgeschossige Anlagen, die eine Wehr-, Wohn-, Repräsentations- und Wirtschaftsfunktion für das Gebiet der Herrschaft darstellten. Im Sockelgeschoß waren dabei in der Regel die Wirtschafts- und Lagerräume untergebracht.

Die Burg Lipperode wurde zuerst 1248 erwähnt, bzw. genauer die Burgmannen zu Lipperode und der capellanus Johannes. Der Erzbischof von Köln, als Lehnsherr des Edelherrn Simon I., näherte sich um 1279 mit seinen Truppen der Stadt Lippstadtplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigDaten und Fakten

Zahlen und Fakten über Lippstadt

Lippstadt ist eine Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen (NRW), die seit 1975 dem Kreis Soest angehört. Sie wurde 1185 als Planstadt gegründet und ist damit die älteste Gründungsstadt Westfalens. Lippstadt liegt etwa 70 Kilometer östlich von Dortmund und 30 Kilometer westlich von Paderborn. LippstadtLippstadtLippstadtBenninghausenLippstadt
. Dabei klagte der Erzbischof gegen die Erbauung der Lipperoderplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigLipperode

Lipperode wird unter dem Namen „Lipperothe“ erstmals im Jahr 1248 urkundlich erwähnt. Dies betrifft aber nur die Burg Lipperode und die Burgmannen. Das Dorf Lipperode wurde zunächst nicht erwähnt. Es dürfte älter sein als die Burg. Das nördlich von Lipperode gelegene Bruch- und Heidegebiet wurde nur im geringen Umfang für die Schafhaltung, Honig- und Wachserzeugung genutzt. In der Lippeaue selbst war genügend Weideland für eine bescheidene Viehaltung vorhanden. Die Nähe des alten Do…
Burg, die dann offensichtlich abgebaut wurde. Als die Gefahr vorüber war, konnte die Burg sofort wieder aufgebaut werden. Das zeigt, daß die Burg von Burgmannen bewohnt wurde, die offensichtlich nicht nur hier, sondern auch im nahegelegenen Dorf wohnten.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Navigation
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Burg Lipperode (erstellt für aktuelle Seite)