Familiennamen

Eine alphabetische Auflistung einiger alteingesessener und bekannter Lipperoderplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigLipperode

Lipperode wird unter dem Namen „Lipperothe“ erstmals im Jahr 1248 urkundlich erwähnt. Dies betrifft aber nur die Burg Lipperode und die Burgmannen. Das Dorf Lipperode wurde zunächst nicht erwähnt. Es dürfte älter sein als die Burg. Das nördlich von Lipperode gelegene Bruch- und Heidegebiet wurde nur im geringen Umfang für die Schafhaltung, Honig- und Wachserzeugung genutzt. In der Lippeaue selbst war genügend Weideland für eine bescheidene Viehaltung vorhanden. Die Nähe des alten Do…
Familiennamen.

Barkey

Seit dem Jahre 1793 gibt es den Namen Barkey (auch Barkei) in Lipperodeplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigLipperode

Lipperode wird unter dem Namen „Lipperothe“ erstmals im Jahr 1248 urkundlich erwähnt. Dies betrifft aber nur die Burg Lipperode und die Burgmannen. Das Dorf Lipperode wurde zunächst nicht erwähnt. Es dürfte älter sein als die Burg. Das nördlich von Lipperode gelegene Bruch- und Heidegebiet wurde nur im geringen Umfang für die Schafhaltung, Honig- und Wachserzeugung genutzt. In der Lippeaue selbst war genügend Weideland für eine bescheidene Viehaltung vorhanden. Die Nähe des alten Do…
. Der Name bedeutet Bark=Berke=Birke vgl. auch Barkemeier=Meier an der Birke, im westfälischen Barkei.

Am 1.3.1793 heiratete Christine Elisabeth Brand aus Lipperode den Heinrich Barkey aus Gütersloh. Die Barkeis waren in folgender Zeit überwiegend Seiler und Kleinbauern (Kötter). Im Jahre 1880 wanderte Friedrich Barkei nach Amerika, San Francisco, aus. Im gleichen Jahr folgte ihm sein Bruder Konrad, der nach St. Louis auswanderte. Ein weiterer Bruder, nämlich Heinrich Barkey, blieb in Lipperode. Er lernte das Seilerhandwerk und kellnerte im Nebenberuf. Er starb mit fast 96 Jahren in Lipperode. Auch der Bruder Johannes, der am 22.10.1870 geboren wurde, blieb in Lipperode. Auch er wurde Seiler und verstarb am 5.12.1942. Die einzige Tochter wurde 1875 geboren und verstarb mit 86 Jahren in Lipperode. Sie heiratete Klemens Köhler und war die Mutter des späteren Fabrikanten Heinrich Köhler. Dieser wohnte lange Zeit bei Konrad Köhler in St. Louis. Nach seiner Rückkehr aus Nordamerika gründete er die noch bestehende Fabrik Köhler in Lipperode (Fa. Heinrich Köhler KG).

Brand

Butterweck

Wilhelm Butterweck wurde am 11.Juni 1874 in Lipperode in der „lippischen Diaspora“ als Sohn des Landwirts Dietrich Wilhelm Butterweck (1844-1886) und seiner Frau Dorothe Christine Alers (1843-1918) geboren. Aus dieser Ehe gingen noch sieben weitere Kinder, vier Söhne und drei Töchter, hervor. Die Familie lebte seit Jahrhunderten in Lipperode und bewirtschaftete den Hof Nr. 1 (heute Zum Hof 16). Wilhelm Butterweck war seit dem 19.Mai 1905 mit Martha Elmendorf (1879-1946) verheiratet, er war Vater der Tochter Ilse (1906-1953). 1940 trat Wilhelm Butterweck wegen eines Herzleidens in den Ruhestand ein und zog zu seiner Tochter Ilse nach Bad Salzuflen. Am 9.Mai 1943 starb Wilhelm Butterweck in Bethel.

Fricke

Heinrich Fricke hinterließ viele Tonbandaufzeichnungen mit Gesprächen Lipperoder Bürger. Gründungsmitglied des Heimatverein Lipperode. Beerdigt am 21.3.1995. Am 28.10.1996 verstarb Irmgard Fricke, die Mitbegründerin des Heimatvereins Lipperode. Lange Zeit war sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Heinrich Fricke im Heimatverein aktiv und setzte sich für die Pflege der plattdeutschen Sprache ein.

Hülsemann

Pfarrer Martin Hülsemann. Enkel John Hülsemann (Kanada)

Mattenklott

Peters

Fritz Peters, geboren am 22.3.1904, gestorben am 1.11.1989, begann am 2.5.1919 eine Lehre als Schreiner in der Schreinerei Tönsmann in der Woldemei in Lippstadtplugin-autotooltip__default plugin-autotooltip_bigDaten und Fakten

Zahlen und Fakten über Lippstadt

Lippstadt ist eine Mittelstadt in Nordrhein-Westfalen (NRW), die seit 1975 dem Kreis Soest angehört. Sie wurde 1185 als Planstadt gegründet und ist damit die älteste Gründungsstadt Westfalens. Lippstadt liegt etwa 70 Kilometer östlich von Dortmund und 30 Kilometer westlich von Paderborn. LippstadtLippstadtLippstadtBenninghausenLippstadt
.

Seiger

Wilhelm Seiger, Bismarckstraße.

Tack

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information
Navigation
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code Familiennamen (erstellt für aktuelle Seite)