A33: Freie Fahrt bei Halle/Westfalen

A33: Freie Fahrt bei Halle/Westfalen

Halle/Bielefeld (straßen.nrw). Ein weiteres Teilstück der A33 wurde heute Mittag (11.1.) für den Verkehr freigegeben: Mit dem neuen A33-Teilabschnitt zwischen den Anschlussstellen Künsebeck und Halle ist die Stadt Halle/Westfalen voll erschlossen. Der 5,4 Kilometer lange A33-Abschnitt entlastet die Haller Südumgehung (Tatenhausenener Straße und "Ravenna Park") und reduziert die Verkehrsbelastung an der Kreuzung in Halle-Bokel deutlich. Auch die Innenstadt in Halle wird vom PKW-Fernverkehr auf der B68 entlastet.

Hintergrund, Zahlen, Daten und Fakten

15 Brücken, 185.000 Quadratmeter Asphaltfläche, 550.000 Kubikmeter Bodenbewegung, 9.250 Meter Lärmschutzanlagen, 4 Regenrückhaltebecken, 27 Kilometer Entwässerungsleitungen, 38 Kilometer Fahrbahnmarkierung, 60 Millionen Euro Baukosten. Auch die mit 70 Meter Länge über der A33-Fahrbahn größte Grünbrücke am Postweg in Halle gehört zu den Bauleistungen. Allein diese Brücke hat gut vier Millionen Euro gekostet. Der erste Spatenstich fand am 17. Dezember 2012 statt. Ende dieses Jahres soll die gesamte A33 fertig werden.

Pressekontakt: Sven Johanning, Telefon 0521-1082-130